MEBIS Landesmedienzentrum für Bayern

Zur Webseite

Über MEBIS

Die Initiative „Digitales Lernen Bayern“, die eine Förderung von IT-gestütztem Unterricht an bayerischen Schulen zum Ziel hat und insbesondere solche Lehrkräfte ansprechen möchte, die die neuen Internet- und Kommunikationstechnologien bisher noch wenig im Unterricht einsetzen, basiert auf zwei Projekten:

Zum einen auf dem Projekt „Digitales Bildungsnetz Bayern“, das unter Leitung der CIO-Stabsstelle des IT-Beauftragten der Bayerischen Staatsregierung am Staatsministerium der Finanzen ein Konzept für ein technisches IT-Schulnetz entwickelt.

Zum anderen führt das Staatsministerium für Unterricht und Kultus das Projekt „Digitales Lernen Bayern“ durch, um zentrale pädagogische Angebote für bayerische Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler aufzubauen bzw. zu erweitern. Für das Projekt hat das Staatsministerium für Unterricht und Kultus eine Projektgruppe mit Vertretern aus dem Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB) und der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) eingerichtet. Die Projektleitung liegt beim Staatsministerium.

Die pädagogischen Angebote werden unter dem Dach eines virtuellen Landesmedienzentrums Bayern mit der Bezeichnung mebis (Medien, Bildung, Service) zusammengefasst. Das ISB ist mit den Schwerpunkten „mebis-Mediathek“ und „mebis-Dachportal“ befasst, die ALP arbeitet an den Schwerpunkten „mebis-Lernplattform“ und „Schulungs-, Unterstützungs- und Fortbildungsangebote“.

Die Angebote werden Schuljahr 2012/2013 an den etwa 90 am Projekt „Referenzschule für Medienbildung“ teilnehmenden Schulen pilotiert.