Medienreferenzschule

Information

Die Realschule Herzogenaurach darf sich fortan mit dem Prädikat „Referenzschule für Medienbildung“ schmücken. Seit der Generalsanierung vor sechs Jahren hat sich die Bildungsanstalt sukzessiv in Richtung Medienbildung entwickelt. Wegweisend war hier auch die Ausstattung der kompletten Schule mit interaktiven White Boards, womit seinerzeit bayernweit eine Vorreiterrolle eingenommen wurde. Systembetreuer Oliver Jugl begleitete die Entwicklung seiner Schule hin zur Medienreferenzschule von Beginn an und erstellte schließlich auch zusammen mit Seminarrektorin Ulrike Meier-Robisch das geforderte Medien-Curriculum, das die Nutzung von Medien, aber auch den verantwortungsvollen Umgang damit in den einzelnen Fächern verortet. Fortbildungen und Vorträge ergänzen das Programm, das ganz bewusst von Schulleiter Ulrich Langer vorangetrieben wurde, um die Realschule in der immer komplexer werdenden Medienlandschaft klar zu profilieren und zu positionieren. So gesehen führt der neue Status konsequent die Linie fort, für welche die Schule bereits zu Beginn des Jahres mit dem Innovationspreis für Schulentwicklung ausgezeichnet wurde: Schüler kompetent für das Leben zu machen.