Satzung des Fördervereins

              

§1  Name und Sitz des Vereins
1. Der Verein trägt den Namen „Förderverein der Staatlichen Realschule Herzogenaurach e.V.“
2. Der Sitz des Vereins ist Herzogenaurach.
3. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden.
Das Geschäftsjahr beginnt am 1. September und endet am 31. August.
Das erste Geschäftsjahr beginnt mit der Eintragung in das Vereinsregister.
Es ist ein Rumpfgeschäftsjahr.

§2 Zweck des Vereins
1. Zweck des Vereins ist ausschließlich und unmittelbar die Förderung der  Ausbildung und Erziehung der Schüler(innen) der Staatlichen Realschule Herzogenaurach.
2. Der Verein kann durch die Beschaffung von Lehr- und Lernmitteln,
Geräten, Ausstattungsgegenständen und fachspezifischem Material das Bildungsangebot der Schule ergänzen und bereichern.
3. Der Verein kann die Schule im Rahmen seiner Möglichkeiten bei Bedarf finanziell unterstützen.
4. Der Verein kann Beihilfen zu schulischen Gemeinschaftsveranstaltungen gewähren, wie auch einzelnen Kindern bei Bedarf durch finanzielle Unter-
stützung die Teilnahme an einer solchen Veranstaltung ermöglichen.
Die aus Mitteln des Vereins angeschafften Sachwerte bleiben grundsätzlich Eigentum des Vereins, werden jedoch von der Schule verwaltet. Sie können
auch an die Schule übereignet werden mit der Auflage der Verwendung im
Sinne des Vereinszweckes.

§3 Gemeinnützigkeit
1. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirt-schaftliche Zwecke.
2. Das Vereinsvermögen dient ausschließlich der Durchsetzung des Vereins-zwecks. Niemand darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd
sind, begünstigt werden. Mitglieder und Vorstand betätigen sich ehrenamtlich.
Sie erhalten weder Gewinnanteile noch sonstige Vergütungen aus Mitteln des Vereins.

§4 Mitgliedschaft
1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche, geschäftsfähige und jede juristische Person werden die seine Ziele unterstützt.
2. Aufnahmeanträge sind schriftlich an den Vorstand zu richten. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vereinsausschuss (§9) mit einfacher Mehrheit.
3. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod. Jedes Mitglied kann durch formlose schriftliche Kündigung an den 1. Vorsitzenden seinen Austritt erklären. Die Kündigung ist nur mit einer Frist von vier Wochen vor Ablauf des
Vereinsjahres zulässig. Ein Mitglied, das den Zielen oder dem Ansehen des Vereins grob zuwiderhandelt, kann von der Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit auf Antrag des Vereinsausschusses ausgeschlossen werden. Bei Beendigung der Mitgliedschaft werden Beiträge und andere Einlagen, soweit es sich nicht um vorausgelegte Beträge handelt, nicht zurückerstattet.

§5 Rechte und Pflichten der Mitglieder
1. Jedes Mitglied hat das Recht, an den Veranstaltungen des Vereins und des
Vereinsausschusses teilzunehmen, in den Versammlungen Vorschläge und Anträge im Rahmen der Vereinssatzung einzubringen und ist in der
Mitgliederversammlung bei Wahlen und Beschlussfassungen stimmberechtigt.
2. Die Mitglieder verpflichten sich dazu, die festgesetzten Beiträge einmal jährlich per Bankeinzugsverfahren von Ihrem Konto abbuchen zu lassen.

§6 Beiträge
Der Verein erhebt von seinen Mitgliedern einen Beitrag. Die Mitgliederver-sammlung beschließt auf Vorschlag des Vorstands über die Höhe und Fälligkeit der Beiträge mit einfacher Mehrheit der Anwesenden.
Zusätzlich bemüht sich der Verein um freiwillige Spenden zur Finanzierung seiner satzungsgemäßen Aufgaben.

§7 Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind der Vorstand, der Vereinsausschuss und die Mitgliederversammlung.

§8 Der Vorstand
1. Der Vorstand besteht aus dem 1. und 2.Vorsitzenden, die den Verein jeweils einzeln vertreten. Im Innenverhältnis ist der 2. Vorsitzende nur im Falle der Verhinderung des 1. Vorsitzenden zur Vertretung berechtigt.
2. Für die satzungsgemäße Vergabe von Vereinsmitteln über einen Betrag von
€ 2.000,-- ist die Zustimmung der Mitgliederversammlung erforderlich.

§9 Vereinsausschuss
1. Der Vereinsausschuss besteht aus dem Vorstand (§8), dem Kassier und
bis zu 3 Beisitzern, mindestens jedoch 2 Beisitzern. Der 1. Beisitzende ist zugleich Schriftführer des Vereins.
2. Der Vereinsausschuss wird durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Stimmenmehrheit und für zwei Vereinsjahre gewählt, wobei das Gründungs-geschäftsjahr zeitlich nicht berücksichtigt wird.
Die schriftliche Abstimmung in der Mitgliederversammlung ist üblich.
Auf einstimmigen Beschluss der Mitgliederversammlung kann durch Handzeichen
abgestimmt werden.
3. Bei Ausscheiden eines Mitglieds des Vereinsausschusses vor Ablauf des Vereinsjahres wird in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung der Nachfolger gewählt. Die Mitglieder des Vereinsausschusses bleiben auch
nach Ablauf der Wahlperiode kommissarisch im Amt, bis ein neuer Vereins-ausschuss gewählt wird.
4. Der Vereinsausschuss ist verpflichtet:
- zur Vorbereitung und Einberufung der Mitgliederversammlung,
- zur Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung,
- zur Vorbereitung eines Haushalts- bzw.Aktivitätenplanes, Buchführung und
   Erstellung eines Jahresberichts.
Darüber hinaus soll sich der Vereinsausschuss um die Kontakte zur Schulleitung und zum Lehrerkollegium und Elternbeirat bemühen.
5. Der Vereinsausschuss ist bei Anwesenheit von mindestens drei seiner Mitglieder beschlussfähig. Er kann Beschlüsse mit einfacher Mehrheit fassen. Zu
Sitzungen des Vereinsausschusses sind alle seine Mitglieder zu laden. Die Ladung erfolgt formlos, Ladungsfrist ist mindestens eine Woche.
In beratender Funktion können auch Lehrer der Staatlichen Realschule, Herzogenaurach, unabhängig von der Mitgliedschaft im Verein zu den
Sitzungen des Vereinsausschusses geladen werden und nach Einladung an den
Mitgliedsversammlungen teilnehmen.
6. Der Kassier erledigt die Kassengeschäfte unter Buchführung mit  Rechen-schaftsbericht in der Mitgliederversammlung. Bei Vereinskonten müssen
der Kassier, sowie der 1. und 2. Vorsitzende zeichnungsberechtigt sein.
7. Über Sitzungen des Vereinsausschusses ist ein vom Schriftführer unter-zeichnetes Protokoll aufzunehmen.

§10 Mitgliederversammlung
1. Die Mitgliederversammlung wird durch den Vorstand mindestens einmal im Vereinsjahr, spätestens 8 Wochen nach dessen Ablauf unter Angabe der
Tagesordnungspunkte schriftlich mit einer Ladungsfrist von 2 Wochen einberufen.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist dann einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder dieses beantragt. Bei Bedarf kann der
Vorstand von sich aus oder auf Beschluss des Vereinsausschusses eine solche einberufen.
2. In der Mitgliederversammlung hat jedes anwesende Mitglied eine Stimme.
3. Über jede Mitgliederversammlung ist eine von einem Vorstandsmitglied und dem Schriftführer zu unterzeichnende Niederschrift aufzunehmen.
4. Der Mitgliederversammlung obliegen:
- Entgegennahme der Jahresberichte des Vorstandes sowie des Rechen-
   schaftsberichtes des Kassiers
- Entlastung des Vorstandes
- Neuwahl des Vorstandes
- Festsetzung der Mitgliederbeiträge
- Genehmigung des Haushalts- bzw.Aktivitätenplanes, Satzungsänderungen
   und Vereinsauflösung
- Beschlussfassung über die Vergabe für satzungsgemäße Ausgaben deren Höhe
   im Einzelfall über € 2.000,-- liegt.
5. Die Mitgliederversammlung entscheidet mit einfacher Mehrheit der ab-
gegebenen Stimmen; dies gilt auch für Satzungsänderungen. Für die Änderung
des Vereinszweckes ist eine 2/3-Mehrheit der abgegebenen Stimmen notwendig. Die Mitgliederversammlung ist stets beschlussfähig, wenn eine ordnungsgemäße Ladung gemäß Abs. 1 erfolgt ist.

§11 Aktivitäten
Veranstaltungen und Spendenaktionen im Namen des Vereins bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Vorstandes.

§12 Auflösung des Vereins
Bei Vereinsauflösung fällt dessen Vermögen an den Sachträger der Schule,
die es unmittelbar und ausschließlich im Sinne der Zweckbildung des § 2 der
Satzung im Rahmen des Schulbetriebs der Staatlichen Realschule, Herzogenaurach zu verwenden hat.

§13 Inkrafttreten der Satzung
Die vorliegende Satzung wurde von der Gründungsversammlung am 03.03.05 beschlossen. Dem Vorstand ist das Recht übertragen, etwaige Satzungs-änderungen, die für die Eintragung oder für die steuerliche Anerkennung verlangt werden sollten, vorzunehmen.
Die Satzung tritt mit der Eintragung des Vereins in das Vereinsregister beim Amtsgericht Erlangen in Kraft.

Fassung vom 23.10.2013