Hotel Prominent (2017)

Zum zehnjährigen Jubiläum gab es eine Re-inszenierung von Markus Bedrunas Erstlingswerk "Hotel Prominent", das zwischenzeitlich beim Deutschen Theaterverlag verlegt ist und bundesweit von Schulen und Amateuerbühnen gespielt wird. Der Gruppe bereitete es zunehmend mehr Spaß die Figuren für sich neu zu entdecken und zu gestalten. Auch die Musik bekam eine Jungkur verpasst. So musste das ursprüngliche Bläserquartett auf insgesamt doppelt so viele Spieler aufgestockt und teilweise neu arrangiert werden. Die 14-köpfige Schulband bot zusammen mit dem über dreißig-Mädels starken Schulchor eine ebenso überragende Leistung wie die drei Tage lang bestens aufgelegte Theatergruppe. Erstmals durften sich alle bereits eine Woche vor der Premiere über 600 abgesetzte Karten freuen. Das macht Spaß und spornt an, auch für die neue Saison!

Warten (2016)

Nachdem sich die Theatergruppe zu über fünfzig Prozent neu konstituiert hatte, war es angeraten, wieder etwas auf die Bremse zu treten. Die Neumitglieder sollten sich langsam in das Theaterspielen und ihre neue Familie, die Theater-Familie, einfinden. Somit wurde ein Reigen kurzer Szenen einstudiert von bekannten Komikern wie Dieter Hallervorden, Loriot, Karl Valentin und Otto Waalkes, ergänzt durch die Uraufführung zweier Kurzszenen aus der Feder des Schulspielleiters. Eine Rahmenhandlung band diese Szenen zu einem kurzweiligen Strauß zusammen, der unter dem Projekttitel "Warten" über die Bühne ging. Ein besonderes Highlight waren dabei im zweiten Teil die mit den Schülern gemeinsam erarbeiteten Variationen zum Kinderlied "Drei Chinesen mit dem Kontrabass". Auch diese vergleichsweise kleine Produktion konnte dreimal in der ausverkauften Pausenhalle präsentiert werden und hatte den großen Effekt, dass sich der Familiennachwuchs zu einer neuen eingeschworenen Gemeinschaft verband.

Erbschleicher.de (2015)

FAUST I (2014)

"Prolog im Kasten"

Die Spiele haben begonnen! An einem arbeitsintensiven Nachmittag in den Kellerräumen der OGS konnten ein paar Schauspieler zum ersten Mal in diesem Jahr Theaterluft schnuppern. Für die Aufführung von "FAUST I" wurde der "Prolog im Himmel" gedreht. Himmlische Engelchen, ein teuflischer Mephisto und ein (noch) recht blauer Gott drehten gute zwei Stunden im "Blue-Box-Verahren" die Eröffnungsszene, die an der Aufführung als "Film im Unterricht" fungiert, nun aber erst noch geschnitten und produziert werden muss. Noch einmal schweißtreibende Arbeit...! Aber für ein Ergebnis, auf das man unbedingt gespannt sein darf!

Hier ein paar Eindrücke in Bildern:

FAUST I

Gemäß unserer Tradition, dass sich Eigenproduktionen mit bekannten Theaterstücken abwechseln, steht nach "Humboldtstraße 100" im Schuljahr 2012/2013 heuer zum ersten Mal wirklich schwerer Stoff auf dem Spielplan:

Goethes FAUST I !!!

Allerdings spielt die Theatergruppe mit ihrem Personal, das von der sechsten bis zur zehnten Jahrgangsstufe reicht, eine ganz eigene Fassung des berühmten Klassikers, nämlich eine Version "für Schüler".

Hierbei wird der Faust-Fan selbstverständlich alle bekannten Figuren und auch den bekannten Text wiederfinden, jedoch stellenweise gekürzt auf der einen Seite und um eine Rahmenhandlung ergänzt auf der anderen Seite: Eine Klasse soll den ihrer Meinung nach langweiligen Stoff durchpauken und bekommt ihn unversehens von keinem Geringeren als Goethe selbst erzählt.

Ein spannendes Projekt, das versucht, Altes mit Neuem zu verknüpfen, Verständnis für Goethe und seine Zeit zu wecken, die Figuren Faust, Mephistopheles und Gretchen (neu) zu entdecken, kommentiert von moderner Musik, aufbereitet mit Videoeinspielung und Tanz!

Wieder arbeitet die Theatergruppe eng mit anderen Fachbereichen zusammen, um vom 16. - 18. Mai jeweils um 19:00 Uhr die Pforten der Pausenhalle ihren Fans und Freunden der Theaterunterhaltung öffnen zu können.

 

Markus Bedruna

Theatergruppe 2012/2013 "Jeder in seiner Rolle"

Humboldtstraße 100 (2013)

Der kleine Prinz (2012)

Schwer verdächtig (2011)

Der Nächste, bitte (2009)